Je Haushalt und je Heizperiode können höchstens 1.500 Liter Brennstoff für die Gewährung der Heizunsbeihilfe berücksitigt werden.

Für Brennstoff, der in großen Mengen geliefert wird, schwankt die Höhe der Beihilfe zwischen: - 14 und 20 Cent je Liter. Die Beihilfe pro Haushalt beträgt höchstens 300 €.

In den letzten Jahren betrug die maximale Zulage pro Haushalt 210 €.

Sobald der Rechnungspreis, einschließlich Mehrwertsteuer, die im Folgenden festgelegten Grenzwerte erreicht oder darüber liegt, gilt die nachfolgende Beihilfe:

 

Preis je Liter auf der RechnungHöher der Beihilfe je LiterMaximale Höhe der Beihilfe je Preiskategorie

< € 1,12

14 cent

€210

≥ € 1,12 en < € 1,145

15 cent

€225

≥ € 1,145 en < € 1,17

16 cent

€240

≥ € 1,17 en < € 1,195

17 cent

€255

≥ € 1,195 en < € 1,22

18 cent

€270

≥ € 1,22 en < € 1,245

19 cent

€285

≥ € 1,245

20 cent

€300

Für kleine Mengen Heizöl oder Heizpetroleum (Typ C), die an der Zapfsäule gekauft wurden, wird eine Pauschale von 210 € gezahlt. Eine einzige Quittung reicht, damit Sie Anspruch auf die Pauschale haben.

Die Gewährung der Beihilfepauschale für Brennstoffe an der Zapfsäule schließt eine Beihilfe für die Lieferung von Heizöl in großen Mengen aus und umgekehrt.


Die Zulage wird dem Antragsteller ausgezahlt.
Wenn Sie zur Kategorie 3 gehören (siehe die Rubrik 'Wer hat Anspruch auf einen Zuschuss?'), wird der Zulage direkt an den Kraftstofflieferanten gezahlt, wenn dieser noch nicht bezahlt wurde.